Normen

INTERTUBI S.p.A. produziert und vertreibt Fittings gemäß den folgenden europäischen und amerikanischen Normen:

EUROPA EN 10253-1
Die Norm EN 10253-1 betrifft Fittings aus nicht legiertem Kohlenstoffstahl, der für allgemeine Einsatzbereiche plastisch bearbeitet wird und keine spezifischen Kontrollanforderungen aufweist (nicht konform mit der PED-Richtlinie). Von Seiten des Herstellers der Fittings müssen die Werkszeugnisse EN 10204/2.2 ausgestellt werden.

EUROPA EN 10253-2
Die Norm EN 10253-2 betrifft Fittings aus legiertem und nicht legiertem Kohlenstoffstahl mit spezifischen Kontrollanforderungen für Einsatzbereiche unter Druck (konform mit der PED-Richtlinie). Von Seiten des Herstellers der Fittings müssen die Werkszeugnisse EN 10204/3.1 ausgestellt werden.

EUROPA EN 10253-3
Die Norm EN 10253-3umfasst Fittings aus nichtrostendem Stahl für Einsatzbereiche ohne spezifische Kontrollanforderungen (nicht konform mit der PED-Richtlinie). Von Seiten des Herstellers der Fittings müssen die Werkszeugnisse EN10204/2.2 ausgestellt werden.

EUROPEA EN 10253-4
Die Norm EN 10253-4, die in Italien im Mai 2008 in Kraft getreten ist, umfasst Schweißfittings aus nichtrostendem Stahl mit spezifischen Kontrollanforderungen für Einsatzbereiche unter Druck (konform mit der PED-Richtlinie). Von Seiten des Herstellers der Fittings müssen die Werkszeugnisse EN 10204/3.1 oder 3.2 ausgestellt werden.

EUROPA EN 1092-1
Die Norm EN 1092-1 definiert die Anforderungen in Bezug auf Flansche, wobei Typen, Größen, Toleranzen, Kennzeichnungen, Materialien, Druck-Temperatur-Verhältnisse und die Oberflächenbearbeitung bestimmt werden.

PED-Richtlinie (97/23/EG)
Die Anwendung der PED-Richtlinie (97/23/EG) ist für alle Druckgeräte (z. B. Kessel, Wärmetauscher) verpflichtend. Auf der Grundlage der EU-Richtlinie, die am 29. Mai 2002 in Kraft getreten ist, müssen Hersteller von Fittings über ein Qualitätssystem gemäß ISO 9001 und auf der Basis einer spezifischen Prüfung der hergestellten Produkte von einem kompetenten und durch die EU anerkannten Prüforgan zertifiziert sein.
   
USA ASME B16.9

Zweck dieser Norm, die zur Gruppe der BPVC-Normen (“Boiler and pressure vessel code“) für Druckbehälter gehört, ist die Definition von Größen, Toleranzen, Berstprüfungen, Kontrollen und Kennzeichnungen für Stumpfschweißfittings in der Größenordnung von 1/2 bis 48 Zoll. Es gibt verschiedene Normen, welche die Materialien und ihre mechanischen Eigenschaften für Stumpfschweißfittings definieren. Innerhalb dieser Normen bezieht sich der Bereich der Herstellung auf die Norm ASME B16.9.



USA ASME B16.5

Diese Norm definiert Größen, Toleranzen, Tests, Kontrollen und Kennzeichnungen für Schweißflansche.